Jazzwa

Nebojša Krulanović´s Trans Danube Music Orient Express Band - JAZZWA

JAZZWA.balkanisch

Pijem pivo rakja mi gorka… Mala moja…

Der Trans Danube Music Orient Express ist voll in Fahrt und hat von den Reisen durch den Balkan immer frische Musik im Gepäck.

JAZZWA.balkanisch wird aufgespielt, so wie es aus den acht Musikerinnen und Musikern heraussprudelt und dudelt. Serbisch und bosnisch mischen sich mit Österreichischem und der Tausendsassa Nebojša Krulanović ist genau der Typ, der den Ausbruch zusammenhält, lebt er doch schon seit den 90er Jahren in Österreich und kennt Land und Leute hier und da.

2004 ist Jazzwa am Schirm von Weltmusikliebhabern aufgetaucht und hat sich immer wieder ver- und gewandelt. Jazzwa setzt auf Balkanbeats frischfröhlich gemischt und auf den explosiven Geist von Geschichten, die mal kindisch, kaprizös mal nachdenklich, kritisch die Musik bestimmen.

Poetisch anmutig und sentimental verschwinden in einem Moment Sonne und Mond während danach der Krieg losbricht und alles stampfend, tanzend brodelt. Liebe, Krieg und Freiheit sind Programm bei Nebojša Krulanović´s aufgekratzter Balkanband Jazzwa.

Der Balkan ist voll knisternder Emotionen, das macht die Musik von JAZZWA so großartig gegensätzlich. Ein Kritiker beim World Music Festival in Ulm attestierte Jazzwa einen Sog aus Melancholie und Lebensfreude zu kreieren. Lachen und Weinen gehören zusammen wie die Musiker aus Bosnien, Serbien und Österreich.

Da, da, da sexi ritam!!!

Arrangements für Percussion, Saxofon, Trompete, Flügelhorn, Violine, Akkordeon, Klavier, Bass und Gesang verleihen Jazzwa ein unverwechselbares Gesicht. Die MusikerInnen rund um Nebojša Krulanović geben der Musik eine eigene, rhytmisch kraftvolle, lyrische, jazzig humorvolle Note und interpretieren Instrumental-, Vokal- und Tanzmusik aus Mazedonien, aus Bosnien, aus Serbien, aus Kroatien, aus der Musik der Roma und bosnischer Sevdalinka.

Der erste öffentliche Auftritt der Band erfolgte am 2005 im Landestheater Linz. Schon im gleichen Jahr wurde Jazzwa für den Österreichischen World-Musik-Förderpreis nominiert. Nach einer ersten CD Produktion “Jazzwa No 1” 2006 und einer Reihe von erfolgreichen Konzerten setzt Jazzwa seit 2010 die künstlerische Arbeit mit einer Live CD-Produktion JAZZWA LIVE mit jazzigen Arrangements und mit neuer instrumentaler Mischung fort.

Für Genießer bedeutet Jazzwa ein kleines, feines Kaffeekännchen für heißen, intensiven, bittersüßen Kaffee und für Genießer ist Jazzwa eine kleine feine Bandformation für heißen, intensiven, bittersüßen Balkanjazz.

JAZZWA – Approaching Balkan Music

Jazzwa joins musicians from Bosnia and Herzegovina, Croatia, Montenegro, who are playing music in Austria and Austrians, who work with Balkan music. In the interaction the band developes a new independent and entertaining mixture of music and try a serious approach to the fascinating diversity of music of the Balkan countries. This music is inspiring and combinable with classical music and jazz. As divers as the region as complex are the influences of the musicians, Jazzwa joins tradition with modern music, out of it arise a special Balkan jazz and Balkan blues.

Die Jazzwas